Diskussion THCZ

Ich möchte mich an dieser Stelle zu dem Themenbeitrag von Christian äussern und gleichzeitig für die Anregung bedanken. 

"Hallo, Sie berichteten ja letztens über den Einbruck von THCZ, nachdem das Gerücht um ging, dass deren Produkte nicht mehr auf Amazon verkauft würden. Dieses Gerücht stellte sich allerdings als falsch heraus, sie waren schlicht weg ausverkuft. Trotzdem ist der Handel seither sehr dünn und es kann trotz gutem Newsflow von einem Abwärtstrend die Rede sein. Wie erklären Sie sich dieses Phänomen und wie schätzen sie die lang- / mittelfristige Entwicklung von THCZ ein? Ende des Monats werden ja Zahlen präsentiert. (Natürlich bertrachte ich Ihre Antwort nicht als Empfehlung, ich schätze nur Ihre Meinung sehr.)"

Bei THCZ ist guter Rat teuer!

Danke, dass Sie sich mit Ihrer Frage an mich gewandt haben - Ich selbst habe zwar keine abschließende Antwort auf Ihre Frage, ich kann Ihnen aber verschiedene Dinge zum Abwägen mit auf den Weg geben :-)

THCZ ist ein im untersten Marktsegment (Pinksheet) gehandelter Pennystock, was an sich bereits gewisse Gefahren in sich birgt. THCZ verfügt nach Angaben von otcmarkets.com über ganze 3! Mitarbeiter, meldete in der Vergangenheit Insolvenz an  und wechselte sehr häufig ihren Namen und das Geschäftsfeld, da die Firma jeweils in ihrer Disziplin alles andere als erfolgreich war. Hinter häufigem Namenswechsel könnten auch immer betrügerische Absichten verbergen! 

Ursprünglich wurde die Firma Oktober 2000 unter dem Namen Stealth Industries gegründet. Im Januar 2009 wechselte man den Namen und das Geschäftsfeld in Precious Metals Exchange Corp um kurz darauf erneut den Namen in Legends Food Corporation zu ändern (Mai 2011).  Nachdem man im Jahre 2013 Insolvenz bereits anmelden musste änderte man daraufhin den Namen erneut in Republic of Taxas Brands Incorporated um daraus  letztendlich die Totally Hemp Crazy-Firma zu machen.

TOTALLY HEMP CRAZY will die weltweite Nr. 1 der hanfbasierten Getränkehersteller  werden. Die Nutzung der Verkaufsplattformen von Alibaba und Amazon für ihre Rocky Mountain High Produkte waren mehrere PR-Meldungen wert und ließen den Kurs der Aktie regelrecht explodieren.

Am 6. April gab THCZ Quartalsszahlen bekannt:

  • cash: $523 thousand
  • current assets: $723 thousand
  • current liabilities: $1.19 million
  • revenues: $488
  • net loss: $72 thousand

Dies sind einige beispielhafte Zahlen, wie man sie eigentlich nicht in einem Unternehmen das über eine 50 Mio. $ Marktkapitalisierung verfügt auffinden möchte, soweit ich das richtig einschätze. Positiv erwähnt werden kann, dass mit dem Verkauf der Rocky Mountain High Produkte ein Erlös von $67,663.51 erzielt werden konnte, und dies alleine in den letzten beiden März-Wochen. Nach eigenen Angaben geht THCZ davon aus im nächsten Quartal damit  700.000$ zu erlösen. 

Die entscheidene Bilanz ist jedoch nicht die vergangene sondern die darauf folgende. Das Geschäftsjahr von THCZ endet am 30. Juni 2015. Hier möchte man eine "waschechte" Bilanz präsentieren, was zudem ein Teil des Geschäftsplans ist: Weg vom Pinksheet und ein Segmentwechsel ans Quoteboard OTCQB, also hin zu  einem "fully-reporting" Unternehmen (http://www.otcmarkets.com/marketplaces/otcqb / http://finance.yahoo.com/news/totally-hemp-crazy-inc-expanding-143306435.html)

Alleine im Jahr 2015 stieg THCZ bereits von 0,0096$ auf im Hoch über 0,3$. Dies entspricht einer Performance von über 3000% - d.h. ein 1.000$-Investment entwickelte sich binnen weniger Wochen zur stattlichen Summe von mehr als 30.000$! Bei einem aktuellen Kurs von 0,14$ ist THCZ auf Jahressicht immer noch über 1300 % im Plus, die Marktkapitalisierung verfielfachte sich ebenso und beträgt aktuell knapp 51 Mio USD! Ich habe die Entwicklung der Marktkapitalisierung der letzten Monate in Excel dargestellt, um sich diese rasante Entwicklung besser vor Augen halten zu können:

Unter dem Strich würde ich zu behaupten wagen, dass eine Firma mit einer solchen dubiosen Vergangenheit zu den klassischen Pump&Dump-Buden gehört. Alle aufgezeigten Kriterien (Namenswechsel, Mitarbeiteranzahl, Bestand der Führungsriege, Insolvenz, Bilanzierungsgebahren, Handelsplatzwahl, PR-Trommel) sind typisch für P&D-Stories. Auch der hier gefundene Artikel http://www.theotc.today/2015/02/thcz-totally-crazy.html?m=1 lässt nichts Gutes vermuten. Der Artikel geht auf die Misserfolge des Gründers und die Unternehmensgeschichte ein.

Allerdings muss ich THCZ zu Gute halten, dass sie mittlerweile nicht nur über ein Phantasieprodukt wie die üblichen P&D-Storyerzähler haben sondern über ein "echtes" Produkt, Rocky Mountain High verfügen. Dies ist evtl. ein Indiz dafür, dass vielleicht ja doch  Substanz im Unternehmen stecken könnte. Das Momentum im Markt ist durchaus positiv, die PR-Trommel macht große Hoffnung auf mehr (Namen wie Amazon, Red Bull usw. werden marketingtechnisch bestens eingesetzt). Das Design ist m.E. auch gelungen.

 

Ob man auf jetzigem Niveau letztendlich dem Kurs hinterherlaufen sollte kann ich schlecht beurteilen - wer an die Story und die Durchlagskraft des Unternehmens bzw. derer Produkte (hemp-infused drinks / Hanflimo ;-) )) am Markt glaubt kann durchaus eine kleine Position mit einem guten Money Management ins Depot legen. Die Summe sollte allerdings mit Bedacht so gewählt werden, dass ein Totalverlust ohne großartige Schmerzen verkraftet werden kann. Im Money Management / Positionsgrößenbestimmung liegt oftmals der Schlüssel zum Erfolg an der Börse.

Charttechnische Sicht: Der massive Anstieg seit Anfang des Jahres wird in einer großen Range auskonsolidert. Die jeweiligen Hochs der dieser Phase sind jeweils fallend, was charttechnisch negativ zu werten ist. Die Konsolidierung erstreckte sich (ausgenommen dem 6. April wo sich der Anwalt von THCZ schriftlich an otcmarkets.com richtete, um auf deren Seite das Caveat Emptor Symbol zu entfernen) jeweils bis zu seinem Maximalkorrekturlevel, dem 61,8er Fibo-Retracement (gelbe Markierung) Es hat sich seit April auf diesem Niveau ein zentraler Unterstützungsbereich bei 0,14$ ausgebildet. Fällt dieser, kann man nicht mehr von einer Kosolidierungsphase sprechen sondern einem Trendwechsel. Aktuell klebt THCZ technisch an der kurzfristigen Abwärtsrendoberkante bei 0,14$. Hier kann es zu weiteren zyklischen Abgaben kommen. Ein aus der reinen Trendtheoretie ableitbares Projektionsziel wäre die Trendunterkante bei ca. 0,08-0,10$ . 

Überschreitet THCZ den Widerstand bei 0,17$, kann mit einem Test der großen Abwärtstrendoberkante bei aktuell ca. 0,21$ gerechnet werden und eine neue rote "3?" ausbilden.

Unten (Forum) könnt Ihr hierzu gerne Kommentare oder andere Diskussionsvorschläge hinterlassen..