Pump & Dump Story: FITX im Visier der Ermittler

Pump & Dump Story: FITX im Visier der Ermittler

Die m.E. wohl mit unter am meisten dikutierte Cannabis-Aktie CREATIVE EDGE NTRTN INC (FITX) ist nun nach langer Zeit des Zusehens ins Visier der Ermittler geraten. Seit längerem berichten schon der seeking Alpha Redakteur Matthew Finston und theglobeandmail über die Machenschaften von CreativeEdge. Einem neulich erschienenen Artikel von theglobemail.com ist zu entnehmen, dass die kanadische Börsenaufsicht Ontario Securities Commission nun gegen CEN BIOTECH ermittelt. Gegenüber The Globe and Mail verlautete die Börsenaufsicht, dass man momentan sowohl CEN BIOTECH als auch deren Muttergesellshaft CREATIVE EDGE genauer unter die Lupe nehme. Wie lange  die Ermittlung bereits läuft und ob auch die amerikanische SEC ermittelt ist unbekannt. 

Bei CEN Biotech handelt es sich um die kanadische Tochterfirma von Creative Edge Nutrition. Die Firma mit Geschäftssitz in Michigan, erschließt Anbauflächen für medizinisches Marihuana und entwickelt und vertreibt verschiedene hanfbasierte Nahrungsergänzungsprodukte für den Sport- und Wellbeeing-Bereich und wird wie die üblichen Verdächtigen Pump&Dump-Titel im unregulierten OTC-Markt gehandelt. CEN Biotech versuchte eine der begehrten MMPR-Anbau-Lizenzen von Health Canada zu ergattern CANA(BIS)DAIn diversen Pressemitteilungen warb man damit, zukünftig bis zu 600.000 kg medizinisches Marihuana  in Lakeshore, Ontario anbauen zu können. Handelsplatzrisiken Betrugsrisiken

theglobemail hat eine allumfassende Pump&Dump-Story recherchiert die Seinesgleichen sucht - sie beschreibt hervorrragend alle Facetten der Betrüger-Trickkiste eines Pump&Dumps am Beispiel von CreativeEdge. Diese Offenbarung liest sich wie ein Krimi:

Globe Investigation: How much does Ottawa know about the medical marijuana companies it's licensing?

 
 

Laut dieser umfassenden Recherche von theglobemail führte man Ende beispielsweise 2013 die Anlegerschaft mit irreführenden Angaben und falschen Tatsachendarstellungen in die Irre. Man las, dass man bereits Lizenzen erhalten habe bzw. nur noch der letzte bürokratische Schritt fehle, man quasi die Lizenz bereits in der Tasche hätte. Man wolle eine Growanlage bauen, die seinesgleichen suche. Diese sollte 5 billion $ Einnahmen generieren. 

Man verkündete eine Partnerschaft mit Health Canada . Solche Meldungen waren dazu geeignet die Aktie massiv binnen weniger Wochen in der spitze bis 2000% zu pushen. Die Krönung des Pump&Dumps waren die Aktienverkäufe des ehemaligen CEO Bill Chaaban selbst. Er verkaufte in den steigenden Markt mehr als 71 million Aktien mit exorbitanten Gewinnen. 

Weiter werden Skandale wie erfundene Mitarbeiter, gefälschte Unterschriften, Aktienverkäufe der insider und weitere irreführende Pressemitteilungen beschrieben und aufgedeckt. Sowohl die nachfolgenden Artikel von theglobeandmail als auch die fantastischen Recherechen des SeekingAlpha-Redakteurs Matthew Finston geben Einblicke in die Abgründe dieser fast schon fernsehreifen Abzocke (schon alleine aufgrund der folgenden Artikel lohnt es sich bei seekingalpha einen account aufzumachen)

 
http://www.osc.gov.on.ca/en/investing-in-marijuana-companies.htm