Wochenrückblick KW 14

Wochenrückblick KW 14

  • Neuer CannaIndex
  • Uruquay beugt sich dem Druck des INCB und setzt Marihuana-Gesetz bis auf Weiteres aus
  • Anmathe Beteiligungs AG
  • Totally Hemp Crazy - Name immer noch Programm?
  • Pump&Dump vom Feinsten: Creative Edge - eine bühnenreife Geschichte

Hallo allerseits,

ich habe mich doch nochmal dazu hinreißen lassen, einen Wochenrückblick zu schreiben und weitere Zeit und Arbeit in diese Homepage zu investieren, obwohl ich aufgrund der geringen Beteiligung an meiner  Umfrage  ziemlich demotiviert bin. Bei all denjenigen, die sich dennoch an dieser beteiligten möchte ich mich von Herzen für die offenen Worte und Anregungen, die Kritik und den Lob bedanken. Die Umfrage hat u.a. ergeben, dass sich viele von Euch konkretere Einschätzungen oder sogar Empfehlungen zu den einzelnen hier behandelten Aktien wünschen. Das kann ich leider nicht liefern und finde dies auch nicht zielführend. Ich betrachte meine Seite als unabhängiges Ratgeber-und Informationsportal das Input liefern soll, um sich selbst weiterführende Gedanken zu machen oder hier darüber zu diskutieren. Da das implementierte Forum bisher leider keinen Anklang gefunden hat werde ich zukünftig den Fokus auf konkrete Anfragen von Eurer Seite her beschränken. So wie der heutige Beitrag zu Anmathe Beteiligungen AG. Weiteres hierzu siehe Ende des Wochenrückblicks.

CannaIndex

Der CannaIndex wurde umstrukturiert. Aus dem aktuellen kompletten Aktienuniversum der hier vorgestellten Titel finden sich jene im Index wieder, die eine Marktkapitalisierung von mehr als 10 Mio USD aufweisen (CannaIndex davor forderte lediglich 5 Mio. USD) und im Preis > 0,01 USD notieren.

Der seit 01.01.2015 bis 31.03.2015 geltende CannaIndex weist im Vergleich für diese 3 Betrachtungszeiträume folgende Performancezahlen auf:

  • seit Start: 47,34%
  • 2015: 12,48%
  • 6 Monate: -8,61%

Nach diesen Maßgaben flogen folgende Aktien aus dem Index:

Hier gehts zu aktuellen Indexzusammenstellung

Der neue CannaIndex verfügt über eine Marktkapitalisierung von aktuell 7 Mrd. USD und besteht aus 54 Aktien.
 
Das Gewinner-Verlierer-verhältnis seit Start beträgt 22:32
Das Gewinner-Verlierer-verhältnis für das laufende Jahr beträgt 17:37 - der Aufschwung wird also bisher nur von wenigen Titeln getragen
 

Uruquay beugt sich dem Druck des INCB

Nachddem der Jahresbericht des Internationalen Kontrollrates für Betäubungsmittel INCB (überwacht die Einhaltung der internationalen UNO-Drogenkontrollverträge über den Anbau, die Produktion und Verwendung von Drogen.) veröffentlicht wurde setzte die Regierung in Uruquay den Verkauf von Marihuana bis auf Weiteres gestoppt. 

In diesem Bericht warnte der INCB Uruguay und die US-Bundesstaaten Colorado und Washington, da diese mit ihrer Drogenpolitik die internationale Drogenabkommen brechen würden. Eine hochrangige Mission soll nach Uruguay geschickt werden, heißt es in dem Papier. Näheres siehe auch : aerzteblatt.de USA und Uruguay verstoßen gegen Internationales Drogenabkommen

Vollständiger Artikel zur Gesetzesaussetzung

Übersetzte Vesion des in Uruquay geltenden Cannabisgesetzes


 

Diese Woche wies mich freundlicherweise Thomas im Gästebuch auf die Firma Anmathe hin. Bitte schreibt solche Fragen künftig doch nicht ins Gästebuch sondern bitte hier hin.

Betreff: Deutsche Beteiligung Thomas / 02.04.2015

Hallo,
wahnsinnig tolle, gut recherchierte Seite hier. Vielen Dank dafür.
Haben Sie sich schonmal mit der Anmathe Beteiligungs AG auseinandergesetzt? Die ist vergleichbar mit der Dt. Cannabis AG und performt gerade ziemlich gut.
LG Thomas

Hallo Thomas, ja die Firma Anmathe habe ich auf meinem Radar. Ich werde allerdings nicht ganz schlau aus dieser Aktie, v.a. da sie sehr zeitnah mit nahezu gleicher Besetzung und ähnlicher Geschäftsausrichtung wie die Deutsche Cannabis AG am Markt erscheint. Auch das Aussenden eigentlich irrelevanter aber medienwirksamer Marketing-News lässt einen auf Anhieb stutzig werden und erinnert eher an eine P&D-Story - aber man kann sich auch täuschen. Ersteinmal muss sich die Firma am Markt beweisen - ich werde Anmathe weiter im Auge behalten. Einer meiner Lieblings-Investigativblogs lordofshares.com deckt das Thema gut recherchiert mit den Beiträgen "Kurstreiberei bei der F.A.M.E. AG" und "Thread zur Zucker AGab.

Beitrag #0 von LordofShares am 23.03.2015 02:26   ( 3.241 Beiträge | Status: ok )  
Zucker & Co. Immobilien und Beteiligungen AG - Mitteilung an die Aktionäre (WKN 786000)

Am Freitag (20.03.2015) wurde im Bundesanzeiger eine "Mitteilung an die Aktionäre der Zucker & Co. Immobilien und Beteiligungen AG, Bonn" veröffentlicht. Aussender der Mitteilung ist die Anmathe Beteiligungs AG, Buchkirchen, Österreich. Laut der Mitteilung haben die Anmathe Beteiligungs AG sowie Rüdiger Beuttenmüllers Nordwert Beteiligungs GmbH - beide sind laut der Mitteilung Aktionäre der Zucker AG - der Zucker AG "am 17.03.2015 ihr Verlangen auf Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung" zugestellt. Angeblich bestünde "auf Aktionärsseite die Bereitschaft, die Gesellschaft mit neuen Mitteln auszustatten, um so die Grundlage für eine Fortführung zu schaffen." Der Abwickler der Zucker AG soll sich jedoch "jeglichen Gesprächen über eine Fortsetzung" der Gesellschaft verschließen.

Die Anmathe Beteiligungs AG und die Nordwert Beteiligungs GmbH wollen den Aufsichtsrat mit ihren eigenen Leuten besetzen, den bisherigen Abwickler Uwe Sander abwählen, stattdessen den bereits von der Deutschen Cannabis AG bekannten Ingo Voigt als Abwickler bestellen, die Fortführung der Zucker AG beschließen und eine Barkapitalerhöhung um bis zu ca. 175.000 Euro durchführen.

Die Frage ist, warum die Anmathe Beteiligungs AG diese Mitteilung veröffentlicht hat, notwendig gewesen wäre das nicht. Zieht hier im Hintergrund mal wieder Rüdiger Beuttenmüller die Fäden ? Möglich wäre, dass er nach der Klatsche bei der Omiris AG nun mit der Zucker AG eine bereits seit vielen Jahren völlig leblose Gesellschaft ins Visier genommen hat, weil er dort weniger Gegenwehr vermutet...

Übrigens: Bei der Anmathe Beteiligungs AG sitzt seit kurzem Carsten Siegemund, der Vorstand der Deutschen Cannabis AG, im Aufsichtsrat, ebenso Ingo Voigt. Außerdem teilte die Anmathe Beteiligungs AG vor wenigen Tagen via IRW-PRESS mit, ihr neues Ziel sei "der schrittweise Aufbau eines Marken- und Lizenzportfolios starker Brands aus der Cannabiswirtschaft, um von der mehr und mehr von einer breiten politischen Mehrheit in großen Teilen Europas forcierten Liberalisierung der Cannabisgesetzgebungen als einer der First Mover überproportional zu profitieren." Hier soll also eine weitere Cannabis-Bude aufgezogen werden... 

Quelle: http://177766.homepagemodules.de/t881f2-Zucker-amp-Co-Immobilien-und-Beteiligungen-AG-Mitteilung-an-die-Aktionaere-WKN.html

Auch bei wallstreet-online diskutiert man die neue Firma Anmathe bereits im Thread: Anmathe-mit cannabis zum Erfolg

Bisher findet der aktuelle Aufschwung der Anmathe-Aktie lediglich unter dünnen Umsätzen statt, was nicht auf eine nachhaltige Entwicklung schließen lässt und zur Vorsicht mahnt. 

 
 

Pump & Dump Story: FITX im Visier der Ermittler

Die m.E. wohl mit unter am meisten dikutierte Cannabis-Aktie CREATIVE EDGE NTRTN INC (FITX) ist nun nach langer Zeit des Zusehens ins Visier der Ermittler geraten. Seit längerem berichten schon der seeking Alpha Redakteur Matthew Finston und theglobeandmail über die Machenschaften von CreativeEdge. Einem neulich erschienenen Artikel von theglobemail.com ist zu entnehmen, dass die kanadische Börsenaufsicht Ontario Securities Commission nun gegen CEN BIOTECH ermittelt. Gegenüber The Globe and Mail verlautete die Börsenaufsicht, dass man momentan sowohl CEN BIOTECH als auch deren Muttergesellshaft CREATIVE EDGE genauer unter die Lupe nehme. Wie lange  die Ermittlung bereits läuft und ob auch die amerikanische SEC ermittelt ist unbekannt. 

Bei CEN Biotech handelt es sich um die kanadische Tochterfirma von Creative Edge Nutrition. Die Firma mit Geschäftssitz in Michigan, erschließt Anbauflächen für medizinisches Marihuana und entwickelt und vertreibt verschiedene hanfbasierte Nahrungsergänzungsprodukte für den Sport- und Wellbeeing-Bereich und wird wie die üblichen Verdächtigen Pump&Dump-Titel im unregulierten OTC-Markt gehandelt. CEN Biotech versuchte eine der begehrten MMPR-Anbau-Lizenzen von Health Canada zu ergattern CANA(BIS)DA. In diversen Pressemitteilungen warb man damit, zukünftig bis zu 600.000 kg medizinisches Marihuana  in Lakeshore, Ontario anbauen zu können. Handelsplatzrisiken Betrugsrisiken

theglobemail hat eine allumfassende Pump&Dump-Story recherchiert die Seinesgleichen sucht - sie beschreibt hervorrragend alle Facetten der Betrüger-Trickkiste eines Pump&Dumps am Beispiel von CreativeEdge. Diese Offenbarung liest sich wie ein Krimi:

Globe Investigation: How much does Ottawa know about the medical marijuana companies it's licensing?

 
 

Laut dieser umfassenden Recherche von theglobemail führte man Ende beispielsweise 2013 die Anlegerschaft mit irreführenden Angaben und falschen Tatsachendarstellungen in die Irre. Man las, dass man bereits Lizenzen erhalten habe bzw. nur noch der letzte bürokratische Schritt fehle, man quasi die Lizenz bereits in der Tasche hätte. Man wolle eine Growanlage bauen, die seinesgleichen suche. Diese sollte 5 billion $ Einnahmen generieren. 

Man verkündete eine Partnerschaft mit Health Canada . Solche Meldungen waren dazu geeignet die Aktie massiv binnen weniger Wochen in der spitze bis 2000% zu pushen. Die Krönung des Pump&Dumps waren die Aktienverkäufe des ehemaligen CEO Bill Chaaban selbst. Er verkaufte in den steigenden Markt mehr als 71 million Aktien mit exorbitanten Gewinnen. 

Weiter werden Skandale wie erfundene Mitarbeiter, gefälschte Unterschriften, Aktienverkäufe der insider und weitere irreführende Pressemitteilungen beschrieben und aufgedeckt. Sowohl die nachfolgenden Artikel von theglobeandmail als auch die fantastischen Recherechen des SeekingAlpha-Redakteurs Matthew Finston geben Einblicke in die Abgründe dieser fast schon fernsehreifen Abzocke (schon alleine aufgrund der folgenden Artikel lohnt es sich bei seekingalpha einen account aufzumachen)

 
http://www.osc.gov.on.ca/en/investing-in-marijuana-companies.htm


Der diesejährige Highflyer mit bisher Sage und Schreibe 1283,84% Jahreszuwachs TOTALLY HEMP CRAZY INC (THCZ) hält diese Woche die rote Laterne in den Händen. Die fulminante Entwicklung der letzten Tage wird am letzen Handelstag mit einem satten Abschlag beendet. THCZ gibt an nur einem Tag  53,5% ihrer Gewinne wieder ab und halbiert sich. Der 2. Chart ist ein log.-CHart - hier sieht der Abverkauf nicht ganz so schlimm aus - nur wehe dem, der die letzten Tage der Aktie hinterhergerannt ist und sich am Top teuer eingekauft hat...

 

Vorgängerkommentar: Totally Hemp Crazy - Name ist Programm ! Aktie explodiert  912,56 % 

 

TOTALLY HEMP CRAZY INC (THCZ) explodiert! Die Aktie steigt binnen eines Monats um Sage und Schreibe 912,56%. Am 30. Januar notierte THCZ noch bei 0,0073 $. Knapp ein Monat später kostet sie 0,067$, was einer Marktkapitalisierung von  19,75 Mio. $ entspricht.

Handelt es sich hierbei nur wieder um heisse Luft, gutes Marketing oder tatsächlich Substanz? 

Hier ein toller Artikel von Seeking Alpha über die Gestaltung der News des Unternehmens und dessen Auswirkung auf den Aktienkurs.

Zu guter Letzt ein weiterer Versuch meiner Wenigkeit ein wenig mehr Interaktion ins Spiel zu bringen. Seit heute findet Ihr im Menü den Unterpunkt Themen. Hier bitte ich diejenigen, die sich für das Thema Marihuana-Aktien interessieren und v.a. am Fortbestand meiner Seite interesssiert sind Themen oder Fragen einzukippen. Diese Themen werde ich dann gerne aufgreifen, soweit sie thematisch zu meinem Blog passen. Im besten Fall entsteht daraus eine Diskussion, was ich mir für diese Seite sehr wünschen würde :-) Interessiert Euch nichts, dann schreibe ich auch nichts und restauriere solange die ganzen Baustellen meiner Seite :-)

Beste Grüße

marihuana-aktien.de