Deutschland

Mit dem am 10. März 2017 in Kraft getretenen Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften hat der Gesetzgeber die Möglichkeiten zur Verschreibung von Cannabisarzneimitteln erweitert. Ärztinnen und Ärzte können künftig auch Medizinal-Cannabisblüten oder Cannabisextrakt in pharmazeutischer Qualität auf einem Betäubungsmittelrezept verschreiben. Dabei müssen sie arznei- und betäubungsmittelrechtliche Vorgaben einhalten. Neben den neuen Regelungen bleiben die bisherigen Therapie- und Verschreibungsmöglichkeiten für die Fertigarzneimittel Sativex® und Canemes® sowie das Rezepturarzneimittel Dronabinol bestehen. Mit Inkrafttreten des Gesetzes hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) eine Cannabisagentur eingerichtet. Die Cannabisagentur wird den Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken in Deutschland steuern und kontrollieren. Die Cannabisagentur wurde als neues Fachgebiet in der Abteilung „Besondere Therapierichtungen“ im BfArM eingerichtet.

Deutsche Cannabisaktien

Die im Jahr 2000 gegründete Münchner Firma Deutsche Cannabis AG feierte unter ihrem ursprünglichen Namen F.A.M.E Film & Musik Entertainment AG ihr Börsendebut in Zeiten der New Economy. Wie nahezu alle Neue-Markt-Titel überlebte die Firma die Jahre nach dem Crash jedoch nicht – man versuchte es mit einer Neuausrichtung und widmete sich eine Zeit lang dem Thema Solarenergie. Auch dieses Unterfangen endete nach nicht allzu langer Zeit in einem Insolvenzantrag, der jedoch im letzten Moment wieder zurückgezogen werden konnte. Seit Anfang 2015 hat  man nun ein komplett anderes Geschäftsmodell aufgetan: Cannabis.

Ab zur Aktie

Die STEICO AG ist eine indirekte Cannabisaktie, da dieser Sektor nicht deren Hauptgeschäft ist – sie dämmen aber mit Hanf. Und da in deutschland ansonsten keine Cannabisaktien gelistet sind, habe ich diese hier mit aufgenommen.  Steico bietet seinen Kunden ökologische Bauprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen und konnte sich in seiner dreißig-jährigen Geschichte als Systemanbieter für den ökologischen Hausbau und Innovationstreiber positionieren. Als branchenweit einziger Hersteller bietet STEICO ein integriertes Holzbausystem an, bei dem sich Dämmstoffe und konstruktive Bauelemente ergänzen. In der STEICO SE in Feldkirchen bei München sitzen die Verwaltung der Gruppe, der Vertrieb, die technische Beratung sowie die Forschung und Entwicklung des insgesamt 1300 Mitarbeiter starken Unternehmens. Die Produktion erfolgt an drei europäischen Standorten – Czarnków (Polen), Czarna Woda (Polen) und Casteljaloux (Frankreich). Weiterhin verfügt die STEICO Gruppe über zwei Vertriebsgesellschaften in Frankreich (Brumath) und Großbritannien (St Albans).

Ab zur Aktie

News

Die Cannabisagentur